Jack Russell Pflege
Jack Russell Pflege – Worauf muss ich achten?

Jack Russell Terrier – die richtige Pflege


Du hast Dich für einen freundlichen, quirligen Jack Russell als Hausgenossen entschieden?

Wenn Du ihn gut pflegst, könnt Ihr zwischen 15 und 20 schöne gemeinsame Jahre haben.

Bei der Pflege Deines Hundes gibt es Einiges zu beachten:

Krallenschneiden Jack Russell Parson Terrier
Das Krallenschneiden gehört zur Pflege dazu.

Regelmäßige Kontrolle als Vorsorge

Tägliche Kontrolle
1. Augenkontrolle – bei Tränenfluss, eitrigen Absonderungen, Rötungen – ggf. Tierarztbesuch
2. Kot beobachten – auf Wurmbefall, Konsistenz achten. Der Stuhl sollte geformt sein, 2-3x täglich.

Das Gebiss des Jack Russell Terriers auf Plaque untersuchen.
Das Gebiss des Jack Russell Terriers auf Plaque untersuchen.

Wöchentliche Kontrolle
Schaue Deinem Jack Russell einmal wöchentlich in die Ohren, prüfe das Gebiss und schaue dem Hund unter den Schwanz: Das alles sollte blitzsauber sein und nicht unangenehm riechen.

Auch die Pfoten solltest Du mindestens einmal wöchentlich kontrollieren: Im Sommer können Grasmilben Entzündungen der Pfotenballen hervorrufen. Im Winter macht Streusalz den Ballen zu schaffen.


Ist die Rasse pflegeintensiv?

Dies kommt darauf an, ob Du einen glatthaarigen oder rauhaarigen Jackie Dein Eigen nennst. Erstere sind eigentlich recht pflegeleicht und brauchen nur hin und wieder ein bisschen Bürsten und  Kämmen. Ansonsten sind kurze Checks von Augen, Maul und Co. angesagt. Gleiches gilt auch für die rauhaarigen Rassevertreter. Allerdings müssen diese zusätzlich mehrmals im Jahr getrimmt werden, um eine schöne Fellstruktur zu erhalten und gepflegt auszusehen.


Jack Russell Krallen schneiden

Die Krallen wachsen bei dem Jack Russell wie bei uns die Fingernägel nach und müssen daher von Zeit zu Zeit geschnitten werden wenn diese nicht durch Abrieb auf der Straße automatisch kürzer werden. Je öfter und vor allem regelmäßiger die Krallen geschnitten werden desto einfacher wird das Krallenschneiden.

Warum nutzen sich die Krallen nicht automatisch ab?

Wenn Dein Jack Russell viel auf Asphalt oder Bürgersteigen läuft dann ist die Abnutzung bedeutend größer als im Wald. Der Abnutzeffekt ist zusätzlich bei schweren Hunden größer als bei leichteren. Zusätzlich spielt die Hornqualität der Krallen eine Rolle. Hat der Jack Russell ein sehr hartes Horn, dann nutzten sich die Krallen entsprechend langsamer ab. Auch bei älteren Jack Russelln ist die Abnutzung der Krallen geringer durch den geminderten Bewegungsdrang. Manche Hunde haben zu wenig Auslauf und somit automatisch längere Krallen.
Die Abnutzung der Krallen hängt also ab von:
  • Untergrund (Asphalt, Wald)
  • Gewicht des Hundes (größere Hunde bessere Abnutzung als kleinere)
  • Hornqualität der Krallen (harte Krallen vs. weiche Krallen)
  • Dauer der täglichen Bewegung 

Warum ist das Schneiden der Krallen so wichtig?

Durch das Krallenschneiden:
  • …vermindert sich die Gefahr, dass der Jack Russell sich die Krallen abreißt, bzw. abbricht
  • … ist das Laufen für den Hund bedeutend angenehmer. Wenn die Krallen kürzer sind biegen sich die Ballen beim Laufen nicht nach oben.
  • … entwickelt sich keine Fehlstellung. Werden Krallen nicht gekürzt so führt dies langfristig zu einer Fehlstellung der Fußknochen und Bänder zueinander und somit zu Schmerzen beim Laufen. Die Krallen schieben den Ballen in die falsche Stellung.
  • … bleibt Dein schöner Boden von Kratzern durch zu lange Krallen verschont.

Wann sind die Krallen zu lang?

Die Krallen von Jack Russelln sind definitiv zu lang, wenn beim Laufen hörbare Klickgeräusche der Krallen zu hören sind. Ideal ist ein Abstand von ca. 2 mm zum Boden. Als Test kannst Du ein Blatt Papier nehmen und versuchen dieses unter die Krallen zum Ballen zu schieben. Ist das nicht möglich, dann sind die Krallen zu lang.
Der Hund sollte zuerst mit den Pfotenballen aufkommen und nicht mit den Krallen.

Wie erkenne ich bis wohin ich Schneiden darf?

In der Kralle verlaufen Nerven und Blutgefäße (das Leben). Diese dürfen auf keinen Fall angeschnitten werden. Je näher Du den Blutgefäßen sind umso besser kannst Du diese sehen. Das nicht durchblutete Horn ist der Teil der Kralle der abgeschnitten werden soll.
Häufig wird gesagt dass das Leben mit der Kralle mit wächst. Wenn die Krallen länger werden, wächst auch das Leben in der Kralle mit. Somit würde sich das Nagelbett zurückziehen wenn die Krallen regelmäßig gekürzt werden. Es gibt allerdings keine wissenschaftliche Studien die belegen dass das Nagelbett (Nerven und Blutbahnen) mit wächst. Es scheint also eher vom Hund abhängig zu sein und nicht von der Länge der Nägel.
So erkenne ich wie weit ich Schneiden darf:
Hellere Nägel ins Licht halten. Dort kann man gut das Krallenbett und die Blutgefäße sehen. Bei schwarzen Nägeln ist meistens nur das langsame Antasten möglich. Sobald der schwarze Punkt vom Blutgefäß kommt auf jeden Fall aufhören. Dann ist man eigentlich schon zu weit! Tipp: bei schwarzen Krallen mit einer Handylampe die Kralle durchleuchten. Wenn die Handylampe zu stark blendet, dann kann das Licht des Handys mit einem Taschentuch etwas diffuser gemacht werden. Mit dem Taschentuch blendet das Licht nicht mehr so stark.

Nicht vergessen: die fünfte Zehe (Wolfskralle)

Hunde besitzen an den Innenseiten Deiner Hinterläufe jeweils eine fünfte Zehe. Diese wächst in der Regel rund und berührt somit nie den Boden. Aufgrund dessen können hier auch keine typischen „Kratzgeräusche“ entstehen.Deshalb sollte man den fünften Zehen eine gesteigerte Aufmerksamkeit widmen. Denn wenn diese nicht regelmäßig geschnitten werden, wachsen sie immer weiter, bis in die Haut hinein.Zudem kann der Labrador mit derart langen Krallen auch hängen bleiben, was unter Umständen zu schmerzhaften Verletzungen bis hin zum Abriss der Krallen führt.

Krallenschneiden ist nicht schwer – Wie schneide ich dem Jack Russell die Krallen?

13 Tipps zum Krallen SchneidenWie soll ich dem Jack Russell die Krallen schneiden? Wichtig sind etwas Übung und Feingefühl. Bitte verlasse Dich sich nicht blind auf den Abstandshalter der Krallenschere!
  1. Lege Dir sich alle Utensilien wie Krallenschere (Unsere Empfehlung: PetPäl Krallenschere ) , Notfallset (Seife, oder Blutungsstiller (Amazon) sowie Hundesocken (siehe Hundesocken bei Amazon ) bereit.
  2. Ein guter Zeitpunkt zum Krallenschneiden ist, wenn Du mit Deinem Hund spazieren warst oder noch besser: Dein Hund ist nach dem Spielen müde.
  3. Komfortable Position für den Hund einnehmen. Am einfachsten ist es wenn Dein Jack Russell  entspannt und ruhig liegt.
  4. Die Pfote sicher und fest halten. Nicht zu locker halten. Das gibt dem Hund Sicherheit.
  5. Verwende eine gute Lampe oder das Sonnenlicht damit Du die Krallen gut sehen können. – Bist Du schon älter und siehst eventuell nicht mehr so gut: Bitte kaufe Dir eine passende Tischlupe  (siehe z.B. Tischlupe auf Amazon.de)
  6. Hellere Nägel ins Licht halten. Dort kann man gut das Krallenbett und die Blutgefäße sehen. Bei schwarzen Nägeln ist meistens nur das langsame Antasten möglich. Sobald der schwarze Punkt vom Blutgefäß kommt auf jeden Fall aufhören. Dann ist man eigentlich schon zu weit! Tipp: bei schwarzen Krallen mit einer Handylampe die Kralle durchleuchten. Wenn die Handylampe zu stark blendet, dann kann das Licht des Handys mit einem Taschentuch etwas diffuser gemacht werden. Mit dem Taschentuch blendet das Licht nicht mehr so stark.
  7. Nicht loslassen wenn der Hund die Pfote wegziehen möchte
  8. Es darf nur an den verhornten Krallen geschnitten werden. Du darfst nur so lange schneiden wie Du den verhornten Bereich siehst. Bitte verlasse Dich NICHT auf die Abstandshalter der Krallenschere! Die Krallenschere sollte waagerecht gehalten werden (siehe Video auf Youtube)
  9. Nicht schräg schneiden, sondern immer im rechten Winkel zur Wachstumsrichtung der Kralle.
  10. Mit der Krallenschere die Krallenspitze nur millimeterweise abschneiden damit Du nicht zu weit schneidest!
  11. Vergiss nicht die Wolfskralle an der Innenseite der Hinterläufe. Die Wolfskralle muss auch geschnitten werden.
  12. Ganz wichtig: selbst ruhig bleiben damit der Hund die Rückmeldung bekommt dass alles Ok ist.
  13. Zum Schluss sollte man den Jack Russell ausgiebig loben und streicheln

Was mache ich wenn die Kralle beim Schneiden blutet?

Wenn Du doch zu weit abgeschnitten haben, dann heißt es schnell handeln:
  • Verletzte Kralle in ein Stück weiche Seife stecken und kurz warten bis die Blutung aufhört
  • Die Seife dient auch als kleine Schutzschicht
  • Danach die verletzte Pfote mit einem Socken (siehe Hundesocken bei Amazon) schützen. Ansonsten würde sich die Seife sofort wieder lösen. Die Socke sollte ca. eine Woche getragen werden. Die Kralle sollte in den ersten Tagen geschützt sein damit sie sich nicht entzündet.
Wer statt Seife lieber einen Blutungsstiller für Hunde verwenden will der kann z.B. den Blutungsstiller von Interpet verwenden.

Welche Krallenschere ist für meinen Jack Russell geeignet?

Es gibt viele Krallenscheren auf dem Markt. Unsere Empfehung: die PetPäl Krallenschere.Krallenschere für den Jack Russell
Wichtig ist es dass die Schneiden der Schere wirklich scharf sind. Das Krallenschneiden tut dem Hund nicht weh wenn Du eine scharfe Krallenschere verwendest und immer darauf achten nicht zu weit zu schneiden. Siehe Tipps oben.

Vorteile der PetPäl Krallenschere:
  • Die Schere ist scharf und liegt super in der Hand
  • Die Krallen werden sehr glatt abgeschnitten
  • Nur ein sehr geringer Kraftaufwand nötig
  • Wenig Geräusche beim Schneiden. Somit bleibt der Hund ruhig
  • Sicherheitsbügel, damit die Schere sicher aufbewahrt werden kann
  • Sehr schnelles und sauberes Arbeiten möglich
  • Auf für sehr stabile Krallen sehr gut geeignet
  • Mit der Krallenschere kannst Du Dir den Tierarztbesuch sparen
 Krallenschere in 2 Größen
Die PetPäl Krallenschere gibt es in den zwei Größen S und L. Mehr Infos zur Krallenschere auf Amazon.de
PetPäl Krallenschere L – Profi Krallenzange für Hund & Katze in Tiersalon Qualität – Krallenschneider, Krallenpflege für Mittel & Große Hunde, Katzen mit Sicherheitsverschluss +2 Gratis Abstracts
  • OPTIMIERTER SCHNEIDEWINKEL FÜR DEN SCHMERZFREIEN PERFEKTEN SCHNITT – Die scharfe Edelstahl-Präzisionsklinge ermöglicht dir einen sauberen & sicheren Schnitt – ohne deinem Liebling weh zu tun. In Salonqualität von professionellen Hundestylern & Tierärzten verwendet & empfohlen.
  • EINFACH & LEICHT ZU VERWENDEN – Der ergonomisch geformte Griff aus rutschfestem Gummi ermöglicht dir ein schnelles & komfortables Arbeiten für optimale Ergebnisse.
  • DIE SICHERHEIT DEINES LIEBLINGS STEHT MIT PetPäl GANZ OBEN – Die Schutzvorrichtung mit Sicherheits-Abstandhalterung verhindert, dass die Krallen zu kurz geschnitten werden. Bei Nicht-Gebrauch fixiert die Lock-Funktion die geschlossene Position – so kannst du die Krallenschneide sicher verstauen.
  • SPARE GELD | PREMIUM QUALITÄT – Schneide die Krallen deines Lieblings selber und verzichte auf die Kosten für den Tierarzt oder Hundesalon. Überzeuge dich von der Qualität – kaufe die letzte Krallenzange deines Lebens.
  • 100% ZUFRIEDEN ODER GELD-ZURÜCK – Deine Zufriedenheit ist garantiert! Wenn Du die Krallenschere aus irgendeinem Grund nicht absolut lieben solltest, sende diese einfach innerhalb von 60 Tagen zurück. Unser freundlicher Kundenservice erstattet dir den vollen Betrag – ohne Wenn & Aber! Lege dir deine professionelle PetPäl Krallenschere JETZT in den Einkaufswagen.

Auffälliges Verhalten

Rutscht Dein Jack Russell auf dem Hintern, könnten seine Analdrüsen verstopft sein: Diese entzünden sich und es juckt. Ein Besuch beim Tierarzt ist anzuraten.
Kratzt sich der Jack Russell hingegen ständig an den Ohren, kann es sein, dass Pilzbefall, Milben oder Bakterien die Ursache sind. Auch hier sollte der Tierarzt die Ursache abklären. Plötzliches aggressives Verhalten, ungewöhnliche Schlappheit oder Teilnahmslosigkeit sind ebenfalls mit Bedacht zu betrachten und sollten hinterfragt werden.


Die Grundausstattung für die Jack Russell Pflege

Ein Gummistriegel entfernt lose Haare, massiert die Haut und ist einfach in der Anwendung. Außerdem kann eine Naturbürste zum Einsatz kommen, die losen Staub entfernt und zudem für Extraglanz im Fell sorgt. 

Das Trimmen ist besser den Profis zu überlassen. Wer das Zupfen jedoch selbst vornehmen möchte, könnte ein Trimm-Messer oder einen Bimsstein in seinem Repertoire haben. Auch eine abgerundete Schere sollte zu den Pflegeutensilien gehören, denn mit dieser werden regelmäßig die Pfotenhaare kurz geschnitten.

Weiteres Zubehör:

  • Krallenzange
  • Zeckenzange
  • Flohkamm
  • Hundezahnbürste und Zahnpasta (alternativ Dentalsnacks oder Kauspielzeug)
  • Hundeshampoo und alte Handtücher
  • Rutschfeste Unterlage für die Wanne
  • Fusselfreie Tücher / Lappen
  • Ballenpflegecreme oder Vaseline

Gibt es Hilfsmittel für die Pflege?

Im Handel findest Du darüber hinaus noch sehr viele andere Pflegeprodukte. So gibt es beispielsweise für die Augenreinigung spezielle Pflegepads oder Ohrlotionen für die Lauscher des Hundes. 

Wer mag, kann Glanzsprays benutzen oder die Pfötchen des Jack Russells nach den Spaziergängen mit einem Pfotenreiniger blitzblank bekommen. 

Sehr wichtig für einen gepflegten Hund sind auch eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Denn ein fitter, schlanker Jack Russel, der hochwertig ernährt wird, hat meist automatisch ein schöneres Fell und eine sportliche Figur.


Fellpflege

Fellpflege Jack Russel
Die Fellpflege ist sehr wichtig und sollte regelmäßig durchgeführt werden.

Es gibt beim Jack Russell verschiedene Fellausprägungen – kurzhaarig/glatt oder mit rauhaarigem Fell – und natürlich alles dazwischen. In jedem Fall solltest Du das Fell Deines Hundes einmal wöchentlich gründlich bürsten.

Hat er sich daran gewöhnt, genießt er diese Prozedur. Das Bürsten allein reicht aber nicht aus: Du solltest alle paar Monate dafür sorgen, dass das alte Haar aus dem Fell entfernt wird. Dieser Vorgang wird „trimmen“ oder auch „zupfen“ genannt.

Ziehe an einem Zipfel des Rückenfells Deines Hundes: Lassen sich die Haare leicht herausziehen, ist es Zeit, den Hund zu trimmen. Wird das tote Fell nicht entfernt, verliert es seine wärmenden Eigenschaften und es kann zu Reizungen kommen.


Fakten zum Trimmen

Wieso muss ich meinen Jack Russell trimmen?

Die glatt- und stichelhaarigen Terrier müssen nicht getrimmt werden. Ihr Fell ist eher pflegeleicht und wöchentliches Bürsten reicht vollkommen aus.

Nicht ganz so einfach ist es hingegen bei der rauhaarigen Variante. Das Problem: Die abgestorbenen Haare der Unterwolle fallen nicht einfach aus und verteilen sich in der Wohnung, sondern bleiben im Haarkleid hängen. Dies führt nach einer Weile dazu, dass die Haut nicht mehr atmen kann. Es fängt den Hund an zu jucken und er sieht auch recht ungepflegt aus.

Oft wirken ungetrimmte Hunde struppig und fast langhaarig. Wird der Vierbeiner nicht regelmäßig getrimmt, dünnt die Unterwolle aus und der Jack Russell ist nicht mehr ausreichend vor Witterungsbedingungen geschützt. Obwohl er aussieht, als hätte er genug Haare, friert er bei Kälte. Denn die “Haarpracht” besteht einfach nur aus abgestorbenen und nicht ausgefallenen Haaren.

Wer seinen Terrier also nicht trimmt (oder trimmen lässt), sorgt für Unwohlsein und Juckreiz bei seinem Hund und die Haarqualität lässt extrem nach. Es kann zu Schuppenbildung kommen und im schlimmsten Fall leidet der Jack Russell unter Ekzemen.

Tut das Trimmen meinen Jack Russell weh?

Genießen wird der Terrier die Prozedur vermutlich nicht. Ein Profi braucht für den kompletten Trimmvorgang zwischen 1 – 1,5 Stunden. Am meisten Geduld ist dabei am Kopf gefragt. Das Rumhantieren im Gesicht mögen die wenigsten Vierbeiner und es ist darum vermutlich eher das lange Rumstehen auf einem Tisch, was für Unmut sorgt, als das Trimmen an sich.

Denn das Zupfen der Haare ist in der Regel vollkommen schmerzlos. Außer, es werden versehentlich auch noch intakte Haare mit heraus gezupft. Ein geübter Hundefriseur ist jedoch vorsichtig und dem Hund geht es hinterher merklich besser. Er sieht nicht nur wieder top-gepflegt aus, er ist auch endlich wieder frei von Juckreiz und die Haut kann atmen.

Hundefriseure benutzen Trimmmesser, Bimsstein oder die Finger für den Vorgang. Letzteres ist dabei zu bevorzugen, denn mit den Fingern hat man mehr Gefühl, welche Haare bereits abgestorben und wo noch festsitzende lebende Haare sind.

Wie oft muss ich meinen Hund trimmen lassen?

Die rauhaarigen Jack Russell haben einen enormen Vorteil: Im Gegensatz zu den glatt- und kurzhaarigen Rassevertretern verlieren sie nur wenige Haare in der Wohnung. Die Kehrseite der Medaille: Du musst ihn regelmäßig trimmen, um ihn von eben diesen nicht verlorenen Haaren zu befreien. 

Ob das Fell “reif” für das Trimmen ist, kannst Du feststellen, wenn Du die Haare vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger nimmst und zupfst. Lösen sich die Haare sehr einfach, ist es Zeit für einen Besuch beim Salon. 

Der Rhythmus kann von Hund zu Hund durchaus ein wenig anders ausfallen. Die Intervalle liegen meist zwischen 2 und 4 Monaten. 

Mit dem Welpen kannst Du ab ca. dem 5 oder 6 Monat zum ersten Mal zum Trimmen. Also in etwa in dem Zeitraum, wenn der Hund sein Welpenfell verliert. Am Anfang ist sehr viel Geduld gefragt, denn die Hundekinder zappeln viel. Es ist jedoch wichtig, den Terrier schon früh an die Prozedur zu gewöhnen. Immerhin wirst Du 3 – 6 Mal im Jahr mit ihm zum Friseur gehen.

Kann ich meinen Jack Russell nicht einfach scheren?

Nein, nein und nochmals nein! Das Scheren zerstört nachhaltig die Fellstruktur und es kann über ein Jahr lang dauern, bis der Hund sein normales Fell wiedererlangt. Beim Schervorgang wird das Fell einfach nur gekürzt, doch die toten Haare verbleiben weiterhin im Fell. Es kann also immer noch zu Verfilzungen kommen.  

Wird das Haarkleid im Sommer einfach raspelkurz geschnitten (Sommerschur), bringt dies dem Hund keine Erleichterung. Zwar kann die Luft zirkulieren, allerdings verbrennt die Sonne die Haut des Jack Russell.

Selber trimmen oder lieber den Profi ranlassen?

Es erfordert schon einiges an Übung, einen Hund von Kopf bis Schwanzspitze zu trimmen. Denn während das Zupfen am Rücken noch relativ einfach ist, kann es bei Kopf, Bauch, Schwanz und anderen Stellen eher zur Geduldsprobe werden. 

Während der Hundefriseur maximal 90 Minuten braucht, dauert der Vorgang bei ungeübten Personen weit über 2 Stunden für den kompletten Hund. Dies führt zu Stress und Ungeduld auf beiden Seiten. 

Wenn Du das Trimmen selber vornehmen möchtest, dann lasse es Dir beim Profi zeigen oder besuche selbst Seminare/Workshops zu diesem Thema. Empfehlenswert ist dies für Halter mit gleich mehreren rauhaarigen Terriern zu Hause oder Züchtern. 

Bist Du auf der Suche nach einem guten Hundefriseur, frage unbedingt nach, ob dieser sich mit dem Trimmen von Jack Russelln auskennt und betone, dass Du keine Schur möchtest. Denn viele Friseure setzen Trimmen nicht mit Zupfen gleich, sondern verstehen darunter Scheren.

Häufig können Züchter einen guten Salon empfehlen. Es lohnt sich also in einer Zuchtstätte in Deiner Nähe nachzufragen.


So trimmst Du das Fell Deines Jack Russell Terriers

1. Du benötigst dafür ein nicht schneidendes Trimmmesser und einen Bimsstein (Drogerie) oder einen Furminator (Bezugsquelle: z.B. Zooplus) .
2. Beginne damit, das Rückenfell des Hundes durchzukämmen – auch gegen den Strich, dann kannst Du
gut sehen, wo das tote Haar beginnt.

3. Nimm nun Strähne für Strähne zwischen Finger und Bimsstein und ziehe das alte Fell heraus. Es bleibt so ganz leicht im rauen Bimsstein hängen.
4. Du kannst für diesen Vorgang auch einen sog. Furminator nutzen – dieses Gerät zieht auch die toten Haare aus dem Fell.
5. Entferne das alte Fell erst am Rücken des Hundes, dann an der Rute, den Beinen und zuletzt am Kopf.
6. Vorsicht beim Bauch und den Innenseiten der Hinterläufe – sie sind sehr empfindlich. Meist reicht es, wenn an diesen Partien ggf. das Fell gekürzt wird.
7. Schneide nun mit einer – möglichst abgerundeten (Verletzungsgefahr!) Schere das Fell am Rand der Pfoten zurecht. Auch das Haar zwischen den Pfotenballen muss gekürzt werden, es kann sonst zu Juckreiz kommen und Dein Hund beißt auf den Pfoten herum.
8. Befreie auch die Ohren vorsichtig von Haaren.
9. Wenn erforderlich, schneide dem Hund bei dieser Gelegenheit auch gleich die Krallen.
10. Wenn Du Dir diese Prozedur nicht zutraust, lasse Deinen Hund – je nach Fellzustand – etwa alle 6 Wochen bis 3x jährlich trimmen. Mache einfach den Test – dann weißt Du, wann das Trimmen wieder erforderlich ist.

Bei einem glatthaarigen Jack Russell kannst Du auch mit einem Gummistriegel das lose Fell entfernen. Das geht schnell und problemlos.


Bade-Tipps für Deinen Hund

Das Hundefell hat eine natürlich Schutzausrüstung, die Du möglichst unangetastet lassen solltest. Kommt Dein Hund dreckig vom Toben heim, lasse erst einmal das Fell trocknen und bürste Deinen Hund anschließend gut aus.

Jack Russell unter der Dusche.
Den Jack Russell bitte nur im Notfall duschen!

Oft erübrigen sich dann weitere Maßnahmen. Ist er allerdings total verschlammt, lege erst eine Gummimatte in die Wanne, damit er einen festen Stand hat – und dann dusche ihn mit der Brause handwarm ab.

Reicht das nicht, weil er übel riecht, schäume das Fell vorsichtig mit speziellem Hundeshampoo ein. Bitte Vorsicht mit den Augen, Ohren und der Nase! Es kann sonst zu Reizungen kommen.

Normale Shampoos sind für Hunde nicht geeignet, weil sie Duftstoffe enthalten. Ein Babyshampoo kann im Notfall jedoch ausnahmsweise zum Einsatz kommen. Spüle das Shampoo gut aus. Welpen solltest Du besser gar nicht baden.


Gebisspflege

Auf den Zähnen Deines Hundes lagern sich Essensreste, Schleim und Bakterien ab: Das ist das sog. Plaque. Wenn es nicht entfernt wird, wird daraus gelbbrauner Zahnstein. Du kannst Deinem Hund als Welpen bereits daran gewöhnen, dass Du ihm die Zähne putzt.

Das braucht allerdings viel Geduld und Kontinuität. Klappt das nicht, oder hast Du nicht so viel Zeit und Geduld, kannst Du mit Kaustrips und Dentalsnacks entgegenwirken – das entfernt den Zahnbelag mechanisch. Bei ausgeprägtem Zahnstein solltest Du den Belag besser vom Tierarzt entfernen lassen. Dies ist wichtig für die Gesundheit und schmerzfreies Fressen.


Ohrreinigung

Das Ohr ist selbstreinigend und muss ebenfalls nur nach Bedarf gereinigt werden. Häufig reicht ein Tuch zum Auswischen der Lauscher aus. Dieses kann nach Bedarf auch leicht angefeuchtet werden.

Wische immer nur die Ohrmuschel vorsichtig ab und arbeite Dich von innen nach außen (zum Ohrrand hin) vor.

Führe niemals Ohrenstäbchen in den Gehörgang ein. Dies kann zu bösen Verletzungen führen, wenn der Hund sich plötzlich und ruckartig bewegt. Außerdem werden mit einem Q-Tipp oft Schmalz und Dreck tiefer ins Ohr hineingeschoben, was eine gute Ventilation behindert und die Ausbreitung von Keimen begünstigen kann.

Achte auf krümeliges Sekret im Ohr oder viel Ohrenschmalz. Beides können Krankheitsanzeichen oder ein Hinweis auf Milben sein.

Ohr Jack Russell überprüfen.
Kontrolliere regelmäßig auch das Ohr. Ohrentzündungen sind sehr schmerzhaft!

Du kannst zur Ohrreinigung spezielle Mittel verwenden: Träufel die Lotion ins Ohr, massiere diese ein und wischen das Ohr mit einem weichen Tuch aus. Bitte verwende für jedes Ohr ein eigenes sauberes Tuch, um die Übertragung von Krankheitskeimen oder auch Parasiten zu verhindern.


Pfotenpflege

Die Pfoten sind das Schuhwerk Deines Hundes und täglich Beanspruchungen ausgesetzt. Darum solltest Du also ruhig ab und an kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Manchmal zeigt der Hund deutlich durch Hinken, Lahmen oder Beknabbern an, dass es ein Problem gibt, doch nicht immer gibt es Anzeichen.

Parasiten setzen sich gerne und oft zwischen den Ballen ab, gleiches gilt für kleine Splitter, Fremdkörper oder Steinchen. Es kann auch zu Verletzungen kommen, wie eingerissenen Krallen oder einem Schnitt im Pfotenballen.

Wichtig im Sommer:

Lasse den Hund nicht auf heißem Asphalt laufen, sondern bevorzuge Gras, Waldboden und andere Untergründe. Lassen sich Bürgersteig und/oder Straße nicht vermeiden, geht besser in den frühen Morgen- oder Abendstunden spazieren. Es könnten auch Hundeschuhe zum Einsatz kommen, welche die Ballen vor dem heißen Boden bewahren.

Wichtig im Winter:

Streusalz können zu Reizungen und Verletzungen der Pfoten führen. Meide darum gestreute Wege oder benutze Hundeschuhe. Nach dem Spaziergang solltest Du die Pfoten zudem mit lauwarmem Wasser abbrausen oder abwischen, um Salzreste zu entfernen. Für Extrapflege und Geschmeidigkeit der Ballen kannst Du die Pfoten regelmäßig mit Melkfett, Vaseline oder eine speziellen Ballenpflegecreme einschmieren. 

Im Schnee setzten sich manchmal schmerzhafte Eiskristalle zwischen den Zehen fest. Entferne diese bei Bedarf unterwegs vorsichtig. 

Verletzte Pfote – Was nun?

Raue Pfötchen lassen sich durch regelmäßiges Eincremen wieder schön elastisch bekommen. Hat der Jack Russel jedoch eine richtige Verletzung, sollte die Stelle zunächst gereinigt werden. Entferne dazu kleinere Fremdkörper zunächst mit einer abgerundeten Pinzette. Anschließend einfach mit sauberem Wasser abspülen und die Pfote gut abtrocknen. 

Wer ein Desinfektionsmittel in seiner Hausapotheke für den Hund hat, sollte es verwenden und einwirken lassen. Es gibt sie als Sprays und Salben. Damit sich der Jack Russell dort nicht lecken kann, empfiehlt sich eine Hundesocke oder eine selbstklebende elastische Fixierbinde. 

Bei tiefen Rissen, Verletzungen und starken Blutungen, solltest Du umgehend einen Tierarzt aufsuchen. Dies gilt auch bei ein- oder abgerissenen Krallen.  


Pflege und Kontrolle der Augen

Die Augen Deines Jack Russells müssen nur nach Bedarf gesäubert werden. Dies ist meist der Fall, wenn dort Tränenflüssigkeit Spuren hinterlassen hat oder es Verkrustungen im Augeninnenwinkel gibt.

Hier nimmst Du einfach ein fusselfreies Tuch und wischt vom Augenwinkel vorsichtig Richtung Nase. Fertig.

Sind die Verschmutzungen besonders hartnäckig, feuchte das Tuch an oder benutze ein Reinigungspad für Hundeaugen aus dem Fachhandel.

Wichtig: Jedes Auge mit einem separaten Tuch pflegen, um die Übertragung von Keimen zu verhindern. 

Kontrolliere die Augen des Terriers bitte regelmäßig auf Auffälligkeiten. Bei Eintrübungen, Verklebungen, Rötungen oder starkem Tränenfluss ist ein Tierarzt zurate zu ziehen.


Frühe Gewöhnung an Pflegerituale sinnvoll

Übe Pflegehandgriffe schon mit Deinem Jack Russell Welpen. Dazu kannst Du ihn auf den Schoß nehmen oder auf einen Tisch stellen. Fasse ihn überall an, bürste sein Fell, schaue ihm ins Maul und in die Öhrchen und gewöhne ihn so an die späteren notwendigen Prozeduren. Du kannst auch seine Pfötchen inspizieren und mit einer Krallenschere das Schneiden imitieren. 

Je früher Dein Hund mit solchen Handgriffen in Berührung kommt, desto besser. Er wirst sie später als selbstverständlich ansehen. 

Du kannst den Welpen ebenfalls spielerisch an den Kontakt mit Wasser gewöhnen oder ihm die Handbrause der Dusche zeigen etc. So lässt er sich später das (wenn auch nur seltene) Baden bestimmt ohne viel Tamtam gefallen.

Schön wäre es, wenn Du Dein Hundekind von Anfang an mit dem Zähneputzen vertraut machst. Dazu gibt es spezielle Hundezahnpasta, die lecker schmeckt und den Vorgang dadurch oft enorm vereinfacht. Welpen, die schon an die Zahnbürste gewöhnt sind, bleiben später gelassen und ruhig, wenn es ans Schrubben der Beißerchen geht. Zahnstein wird dann erst gar nicht zum Problem.

Wer einen rauhaarigen Jack Russel besitzt, kann mit ihm auch schon kurze Trips zum Salon einplanen. Da wird er natürlich noch nicht wirklich “frisiert”. Es kann aber für später sinnvoll sein, wenn er mit seinen Besuchen dort etwas Positives verbindet. Die Friseurin könnte ihn auf den Tisch setzten, kurz Bürsten oder die Krallen inspizieren und anschließend mit ein paar Leckerlis verwöhnen.

Extratipp:

Hast Du eine Jack Russell Hündin, dann trainiert auch schon hin und wieder das Tragen eines Schutzhöschens. Kommt sie das erste Mal in die Läufigkeit, wird sie das Hilfsmittel sicherlich akzeptieren und es sich nicht dauernd runterreißen. 


Checkliste für die Jack Russell Pflege

  • Gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung tragen viel zu einem glänzendem Fell und gepflegtem Äußerem bei.
  • Einmal wöchentlich das Fell gut durchbürsten, um lose Haare zu entfernen.
  • Nach Spaziergängen kurz auf Parasiten absuchen (Zecken!).
  • Bei der Fellpflege genau hinsehen und nicht nur auf Zecken, sondern auch Flöhe (Flohkamm) oder Milben (Ohren, Pfoten) achten. 
  • Augen und Ohren täglich kurz inspizieren und bei Bedarf reinigen.
  • Täglich kurz ins Maul sehen, um Veränderungen/Verletzungen zu erkennen.
  • Regelmäßig Zähneputzen oder Alternativen wie Kausnacks, fleischige Knochen und Spielzeug zum Benagen anbieten.
  • Bei rauhaarigen Terriern: Intervalle zum Trimmen einhalten und am besten vom Profi das Zupfen übernehmen lassen.
  • Pfoten regelmäßig checken, Haare evtl. kürzen.
  • Im Winter braucht der Terrier etwas Extrapflege der Pfoten (Cremes, Schuhe).
  • Krallen nach bedarf kürzen oder kürzen lassen.
  • Baden nur in Ausnahmefällen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Marianne

    Wenn dein Hund viele Haare verliert, gebe ihm jeden Tag einen Teelöffel Lachsoel ins Futter. Nach 2 Wochen hat mein Hund keine Haare mehr auf sämtlichen Möbeln und Fussboden verloren. ICH BIN SOWAS VON HAPPY.

    1. JackRussell.de

      Hallo Marianne!

      Danke für den tollen Tipp mit dem Lachsöl 🙂

      Liebe Grüße,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.